Die Gewerbeanmeldung leicht gemacht!

 

INVENTORUM > Blog > Uncategorized > Die Gewerbeanmeldung leicht gemacht!

Sie möchten sich den Traum erfüllen Ihr eigenes Geschäft zu führen? Die Gewerbeanmeldung ist einer der ersten Schritte für den erfolgreichen Start Ihrer unternehmerischen Tätigkeit.

Es gibt ein paar wichtige Punkte die Sie beachten sollten, wenn Sie einen Gewerbeschein beantragen. 

Was ist ein Gewerbe?

Als Gründer geht kein Weg am Gewerbeamt vorbei – außer für Freiberufler die keinen Gewerbeschein benötigen. Für alle anderen gilt: das Ausfüllen der Formulare ist Pflicht, da eine Anzeigepflicht laut Gewerbeordnung für jede Aufnahme einer selbstständigen Gewerbetätigkeit besteht (§14 GewO).

Aber wann spricht man eigentlich von einem Gewerbe?

Eine gewerbliche Tätigkeit liegt vor, wenn man mit einer zulässigen selbstständigen Tätigkeit die Absicht hat einen Gewinn zu erzielen und diese auf Dauer ausüben möchte.

Es gibt Ausnahmen, die nicht unter die Gewerbeordnung fallen wie z. B. alle freien Berufe. Da ohne Gewerbemeldung das Finanzamt nicht informiert wird, müssen freiberufliche Tätigkeiten dann direkt beim zuständigem Finanzamt angemeldet werden.


Die Gewerbeanmeldung

Um einen Gewerbeschein zu erhalten führt Ihr Weg als Gründer zum Gewerbeamt. Achten Sie auf ein paar wichtige Punkte und die Beantragung des Gewerbescheins ist im Nu erledigt.

TIPP

Nutzen Sie das INVENTORUM iPad Kassensystem für Ihren Betrieb. 

Genauso vielfältig wie die Dienstleistungen Ihres Gewerbes sind auch die Funktionen unseres Kassensystems für das iPad. Probieren Sie es aus! Testen Sie unser Kassensystem 14 Tage kostenlos.


In 3 Schritten zum Gewerbeschein

1. Formular Gewerbeanmeldung herunterladen

Das zuständige Gewerbeamt für die Gewerbeanmeldung finden Sie in der Stadt- oder Gemeindeverwaltung, wo der Sitz Ihres Unternehmens ist. Auf der Webseite Ihrer Stadt bzw. Gemeinde finden Sie das aktuelle Formular zur Gewerbeanmeldung zum Herunterladen. Ein Exemplar des Formulars zur Gewerbeanmeldung gibt es hier zur Ansicht. 

Wichtig: Melden Sie das Gewerbe sofort zum Zeitpunkt der Gründung an, so können Sie alle weiteren nötigen Anmeldungen als Gründer rechtzeitig erledigen.

2. Gewerbeanmeldung ausfüllen

Um Ihr Gewerbe anmelden zu können, benötigen Sie zum Ausfüllen die im Formular geforderten Informationen.

Zunächst tragen Sie den Namen und die Rechtsform des Betriebs ein und machen Angaben zu Ihrer Person.
Danach folgen die Angaben zum Betrieb:

  • Personengesellschaften geben die Zahl der geschäftsführenden Gesellschafter an
  • Kapitalgesellschaften tragen die Zahl der juristischen Vertreter ein
  • Geben Sie die Kontaktdaten der Betriebsstätte und weitere gewerbliche Niederlassungen an
  • angemeldete Tätigkeit: hier beschreiben Sie die geschäftlichen Aktivitäten die Ihr Unternehmen hauptsächlich ausführt
  • Tragen Sie die Anzahl der beschäftigten Personen und den Grund für die Gewerbeanmeldung ein

Wichtig: Wenn Sie eine GbR als Gewerbe anmelden möchten, benötigen Sie von jedem Gesellschafter ein Formular zur Gewerbeanmeldung.

3. Gewerbe anmelden

Das ausgefüllte Formular sowie sonstige benötigte Unterlagen, können Sie dann persönlich beim Gewerbeamt abgeben, um Ihr Gewerbe anzumelden. Wenn Sie alle erforderlichen Unterlagen erfolgreich eingereicht haben, erhalten Sie den Gewerbeschein. Die Gebühr für den Gewerbeschein kann zwischen 10 und 60 Euro betragen.


Gewerbe online anmelden

Ist eine persönliche Vorsprache bei der zuständigen Stelle nicht möglich, können Sie bei den meisten Gewerbeämtern auch online die Unterlagen einschicken und den Gewerbeschein beantragen. Sie finden den online Service auf der Webseite der Stadtverwaltung oder Gemeinde und müssen sich eventuell dafür registrieren.

Am Ende der Anmeldung drucken Sie den Beleg aus, wobei Sie in machen Fällen noch ein unterschriebenes Exemplar an das Gewerbeamt schicken müssen. 

Im Folgenden finden Sie noch eine Checkliste für die erforderlichen Dokumente, um einen Gewerbeschein beantragen zu können.


Checkliste

  • persönliche Ausweispapiere (Reisepass oder Personalausweis)
  • erlaubnispflichtige Gewerbe: Erlaubnisse und Genehmigungen
  • Handwerkskarte der zuständigen Handwerkskammer (bei Eröffnung eines eigenen Handwerkbetriebs)
  • Handelsregisterauszug (in Handelsregister eingetragene Firmen)
  • Gründer ohne deutsche Staatsbürgerschaft: Aufenthaltsgenehmigung und Bestätigung, dass die Ausübung einer gewerblichen Tätigkeit erlaubt ist

Das Gewerbe ist angemeldet – wie geht es weiter?

Nach der Anmeldung erhalten Sie nicht nur den Gewerbeschein, sondern anschließend auch Post von der IHK bzw. Handwerkskammer (HWK) und vom Finanzamt. Für die meisten Gewerbebetriebe ist laut Gewerbeordnung eine Mitgliedschaft in der IHK oder HWK erforderlich. Für das Finanzamt füllen Sie dann den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung aus und machen Angaben zum voraussichtlichen Umsatz.

Gewerbeummeldung – Veränderungen im Gewerbe

Eine Veränderung oder ein Umzug des Gewerbes muss bei der zuständigen Behörde angegeben werden. Die Gewerbeummeldung führt auch das Gewerbeamt durch. Der Gewerbetreibende muss die neue Anschrift des Betriebes melden, auch wenn es sich um eine Zweigniederlassung oder Zweigstelle handelt.

Zieht das Gewerbe in eine andere Stadt oder Gemeinde muss das Gewerbe zunächst am bisherigen Standort abgemeldet werden. Danach wird dann ein Gewerbeschein am neuen Standort beantragt.

Auch wenn sich Waren oder Dienstleistungen ändern, oder sich die Rechtsform ändert, ist eine Gewerbeummeldung erforderlich. Bei einer Namensänderung der eingetragenen Verantwortlichen muss dies auch gemeldet werden.

Gewerbeabmeldung

Was passiert, wenn das Gewerbe nicht mehr weiter geführt werden soll? In dem Fall führen Sie eine Gewerbeabmeldung durch. Gewerbetreibende müssen die Aufgabe des Betriebs der Behörde anzeigen. Dazu füllen Sie das Abmeldeformular aus und reichen es beim Gewerbeamt ein.

Wichtig: Die Löschung aus dem Handelsregister passiert nicht automatisch durch die Gewerbeabmeldung. Genauso wie bei der Eintragung ins Handelsregister muss ein Notar zur Löschung beauftragt werden.

Erfolgreich gründen

Haben Sie alle Nachweise erbracht und die Voraussetzung für die Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit erfüllt, steht dem Antrag für einen Gewerbeschein nichts mehr im Weg.

Egal, ob Sie einen Friseursalon, eine Boutique, einen Pop-Up oder Concept-Store betreiben, die Beantragung des Gewerbescheins ist für Gewerbetreibende ein wichtiger Schritt in die Selbstständigkeit. Sobald Sie die Anmeldung erfolgreich abgeschlossen haben, sind Sie Ihrem Traum ein eigenes Unternehmen zu führen einen großen Schritt näher. 

Mit unserem modernen Kassensystem sind Sie für Ihr neues Gewerbe hervorragend ausgerüstet. Denn das Kassensystem ist POS – Point of Sale und Point of Service in einem. Die INVENTORUM Kassensoftware vereint Kasse, Warenwirtschaft, Kundenverwaltung, vorbereitende Buchhaltung und sogar den Onlineshop in nur einem System. Testen Sie INVENTORUM und erfahren Sie mehr über die Vorteile hier.

INVENTORUM wünscht Ihnen viel Erfolg bei der Gewerbeanmeldung!


Hinweis: Alle Hinweise in diesem Artikel sind aus frei zugänglichen Quellen zusammengetragen. Inventorum ist keine Rechtsberatung und bietet mit diesem Text auch keine Rechtsberatung zur Geschäftsgründung. Es besteht kein Anspruch auf rechtliche Korrektheit.

loading

Zur Verbesserung unseres Angebotes verwenden wir Cookies . Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close