Handwerker aufgepasst! – So planen Sie die Ladeneinrichtung individuell & richtig für Ihr Geschäft

 

INVENTORUM > Blog > Uncategorized > Handwerker aufgepasst! – So planen Sie die Ladeneinrichtung individuell & richtig für Ihr Geschäft

Der Handel muss sich ganz schön ins Zeug legen um Interessenten in den Laden zu bringen und vor allem dort auch zu halten. Die Ladeneinrichtung spielt dabei eine wichtige Rolle, wenn es um das Erreichen Ihrer Kundenzielgruppe geht. Mit der richtigen Planung wird die Umsetzung von Regal, Wand und Kleiderständer zum Kinderspiel.

In unserem Artikel Ladenbau für Beginner haben wir bereits beschrieben worauf es am Anfang einer Neugründung bei der Einrichtung besonders ankommt. Eine attraktive Gestaltung des Geschäfts kann das Kauferlebnis Ihrer Kunden entscheidend beeinflussen. Wenn Sie Ihren Ladenbau richtig planen und den Verkaufsräumen noch eine persönliche Note verleihen, können Sie sich über eine zufriedene Kundschaft die gerne wiederkehrt freuen.


Was ist bei der Planung zu beachten?

Denken Sie daran, dass die Ladenausstattung das Konzept des Geschäfts widerspiegelt und beim Kunden Neugierde wecken soll. Das Ziel ist, dass der Kunde mit Erfolg zum Kauf animiert wird und die Warenpräsentation besonders ansprechend ausfällt, damit Käufer gern wiederkommen. Die Kundschaft sollte deshalb optimal durch den Laden geführt werden und sich in den Geschäftsräumen wohlfühlen. Um das zu erreichen, sollte zu Beginn ein Gesamtkonzept für den Innenausbau entwickelt werden.

Für Ihre Planung wichtig: Eine klare Regalaufteilung aus Ruhezonen und Warengruppen.^

Gestalten Sie die Ladenzonen attraktiv und gewinnbringend

Eine nach marketingstrategischen Gesichtspunkten ausgerichtete Ladeneinrichtung für ihr Gewerbe ist sinnvoll. In jedem Geschäft gibt es verkaufsaktive Zonen und Laufrichtungen, die es zu beachten gilt. Bei der Ladenbau Planung steht auch der Tresen oder neudeutsch Point-of-Sale („POS“) genannte Bereich im Vordergrund. Benötigen Sie viel Platz für eine hochwertige Kasse, auf der Sie mit einem modernen iPad Kassensystem arbeiten möchten?

Mit der passenden Anordnung der Einrichtung sollten Sie eine gute Übersichtlichkeit für den Kunden erreichen, die Verkaufsfläche optimal nutzen, und eine logische Wegführung umsetzen. Achten Sie bei Ihrer neuen Ladeneinrichtung darauf die Warengruppen zusammenhängend anzuordnen, um das Sortiment für den Kunden überschaubar zu präsentieren.

Die individuelle Gestaltung der einzelnen Zonen

Jede Zone im Geschäft hat eine besondere Wirkung auf den Kunden und wird nacheinander wahrgenommen. Der Blick fällt zuerst auf das Schaufenster. Die Gestaltung des Schaufensters sollte Aufmerksamkeit erregen, die Neugier des Kunden erwecken und Emotionen auslösen. Zudem sollte ein Einblick in das Gesamtsortiment des Ladens ermöglicht werden. Dekorationen und Lichtelemente können hier eingesetzt werden und je nach Saison und Angebot regelmäßig variieren. Erfahren Sie hier mehr: 10 Tipps für das perfekte Schaufenster

Der Eingangsbereich ist neben dem Schaufenster das Aushängeschild Ihres Ladens. Geben Sie ihm eine besondere Note durch eine passende farbliche Gestaltung der Verkaufstheke die durch gezielt eingesetzte Lichtelemente in Szene gesetzt wird. Hier können Pflanzen, die seitlich platziert sind, ein wohnliches Gefühl erwecken. Denken Sie aber auch daran die Wege nicht mit Einrichtungsgegenständen zu versperren.


Die strategische Platzierung der Ladeneinrichtung

Die Verkaufsfläche teilen Sie durch die strategisch platzierte Einrichtung in einzelne Bereiche auf. Achten Sie dabei auf ausreichend Platz für die Gänge und passen Sie diese an die Größe des Ladens an. Regale für die verschiedenen Warengruppen können z.B. an die Wände angebracht werden. Dabei können ein besonderes Design und eine interessante Anordnung für Übersichtlichkeit sorgen und bestimmte Produkte hervorheben. Generell sollte die Ladeneinrichtung immer zu den angebotenen Waren passen.

Um die Kunden dazu zu animieren auch die hinteren Ladenbereiche zu erkunden, kann ein Wanddisplay am Ende Ihres Geschäftsraumes anziehend wirken. In der Mitte des Verkaufsraumes ist z.B. ein T-Gondelregal oder ein Tisch sinnvoll um die Fläche auch zu nutzen.

Das Wanddisplay zieht den Kunden in den hinteren Bereich des Ladens.

Der Kassenbereich gilt als zentraler Punkt des Unternehmens. Hier ist eine ansprechende Verkaufstheke von Bedeutung. Optische Akzente durch Farben, Designelemente und Beleuchtung sind passend. Da im Kassenbereich oft Impulskäufe getätigt werden, können Aktionswaren und eine erneute Platzierung Ihrer Topartikel umsatzfördernd sein.

Beim Einrichten der Kasse kommt hier auch ein modernes Kassensystem zum Einsatz.

Die Gestaltung der verkaufsaktiven und verkaufsnegativen Zonen

Sie können die Verkaufsfläche in zwei Zonen einteilen – verkaufsaktiv und verkaufsnegativ – und so den Geschäftsraum noch effizienter nutzen. Wobei verkaufsaktive Zonen mit Waren die besonders hohen Umsatz erwirtschaften befüllt werden sollten. Die verkaufsnegativen Zonen werden durch Dekoration, Beleuchtung, Ruhezonen und farbliche Akzente richtig betont. Verkaufsaktive Zonen sind der Eingangsbereich, die rechte Wandreihe und der Kassenbereich, sowie die Kopfseiten der Gondelregale und Gangbegrenzungen. Die linke Wandreihe, Mittelgänge, Ecken und Bereiche um Aufzüge und Treppen sind verkaufsnegative Zonen. Sichtzonen sind bei der Einrichtung auch zu beachten um die Waren entsprechend verkaufsstarker Zonen zu platzieren. Hierbei liegt die verkaufsstarke Zone bei einer Sichthöhe von 140 bis 180 cm.

Die individuelle Ladeneinrichtung

Die Ladengestaltung sollte auf das Geschäftskonzept individuell abgestimmt werden und das Design an Ihre Zielgruppe ausgerichtet sein. Denken Sie daran wie Sie die Waren durch den Einsatz von der richtigen Beleuchtung und Einrichtung auffällig präsentieren können. Sorgen Sie für eine angenehme Einkaufsatmosphäre mit der Verwendung von farblicher Beleuchtung und der passenden Hintergrundmusik. Dies erlaubt es Ihnen Ihrem Geschäft eine individuelle Note zu verleihen.

Hier finden Sie noch eine Checkliste für die grundlegende Ladeneinrichtung:

  • Schaufenster ist das Tor zum Geschäft
  • Eingangsbereich weckt Neugier
  • Ladenausstattungselemente, Tische, Vitrinen, kleine Regale etc.
  • Kassenbereich und modernes Kassensystem für den Einzelhandel mit passender Hardware
  •  Der Einsatz des richtigen Lichts für eine farblich passende Lichtinszenierung
  • Dekorative Elemente für Schaufenster und Verkaufsräume
  • Ein gutes Sicherheitssystem

Insgesamt gibt Ihnen das einen Überblick wie Sie die Ladeneinrichtung gestalten. Bei der Gestaltung Ihrer Verkaufsräume kommunizieren Sie nicht nur die Identität Ihrer Marke, sondern bieten dem Kunden ein positives Einkaufserlebnis. Lassen Sie schließlich auch Ihrer Phantasie freien Lauf und setzen Sie mit Kreativität und Spaß Ihr Konzept um. Das wird Ihrem Geschäft zusätzlich das gewisse Etwas verleihen.


Zum Thema Ladenbau und Einrichtung im Einzelhandel steht Ihnen auch gern Frau Brandt aus unserer Expertenrunde zur Verfügung.

Related Posts


loading

Zur Verbesserung unseres Angebotes verwenden wir Cookies . Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close