Spiel mit mir! Interaktive Schaufenster erobern den Handel

 

INVENTORUM - iPad Kassensystem für den Einzelhandel > Blog > Digitalisierung > Spiel mit mir! Interaktive Schaufenster erobern den Handel

Wir leben in einer Zeit in der die Digitalisierung immer mehr voranschreitet und unseren Alltag signifikant mitbestimmt. Wir kommunizieren digital, kaufen online ein und sind es gewohnt Informationen in digitaler Form zu nutzen. Das Internet und der alltägliche Umgang mit Smartphones gehören zu den technischen Innovationen die immer mehr Möglichkeiten in der digitalen Kommunikation bieten. Das Windowshopping außerhalb der Geschäftszeiten, etabliert sich immer mehr. Kaufen wann ich will. Stationäre Geschäfte können mit einem Onlineshop sowie smarten Fenstern, genau das bieten – Shopping 24/7.

Jeden Tag passieren potentielle Kunden Ihre Filiale und somit Ihr Aushängeschild, das Schaufenster. Da eröffnet die Idee eines interaktiven Erlebnisses beim Vorbeigehen neue Möglichkeiten den Kunden direkt anzusprechen. Wir erklären Ihnen was Digitale Schaufensterwerbung kann und ob auch Ihr Shop auf die neuesten Technologien setzten sollte.

Das Schaufenster geht online

Statt nur zu präsentieren setzen moderne Schaufenster auf Aktion und Reaktion mit dem Passanten, so dass ein positives Ereignis im Gedächtnis des Kunden zurückbleibt. Man kann leicht die Vorzüge seiner Produkte darstellen und das Gefühl geben Mitentscheider bei der Auswahl zu sein. Passanten können durch Handbewegungen aktiv auswählen was sie sehen wollen und bekommen dadurch die Chance das Markengefühl mit zu erleben. Mit dem interaktiven Schaufenster gehen Sie vom offline in den online Status und geben dem potenziellen Käufer das Gefühl das Kauferlebnis im Store weiter ausführen zu können. Hunderte Passanten laufen tag täglich durch die Einkaufsstraßen, das Interesse ist schnell geweckt wenn das Schaufenster plötzlich auf den Fußgänger reagiert und zum „Mitmachen“ animiert. Das Phänomen des Interagierens weckt Emotionen, erregt schnell die Aufmerksamkeit und macht neugierig. Das Fenster vermittelt so nicht nur Informationen sondern erzählt eine Geschichte und nimmt den Interessenten mit auf eine Reise in die Shoppingwelt, welche einen für den Moment mit der Marke emotional verbindet.

Wie funktionieren interaktive Schaufenster?

Digitale Schaufenster funktionieren wie es der Name schon sagt in Interaktion mit dem Kunden. So können über ein Display in der Auslage Ihres Schaufensters Passanten online durch das Sortiment blättern und Artikel begutachten. Dies soll zum Shoppen inspirieren und ermöglicht dem Kunden über einen QR Code Scan mit dem Handy das Produkt in Echtzeit zu bestellen. Das bedeutet ein 24/7 Kauferlebnis, so dass auch außerhalb der regulären Geschäftszeiten Umsätze generiert werden können. So kann man die Vorteile des Online Handels vor Ort nutzen. Dies ist nur ein Beispiel wie digitale Displays mit dem Passanten kommunizieren. Man redet hier auch von Digital Signage zu deutsch digitale Beschilderung beschreibt im Wesentlichen Medieninhalte die zu Werbe- und Informationszwecken wie elektronische Plakate, elektronische Verkehrsschilder, Wegbeschreibungen, Werbung in Ladengeschäften, digitale Türbeschilderung im Innen- sowie Außenbereich. Digital Signage begegnet uns im öffentlichen Straßenbild immer häufiger. Die Plattform Zukunft des Einkaufens hat zum Thema Digital Signage eine Checkliste erstellt.

Neue Möglichkeiten der Interaktion mit dem Kunden

Es gibt viele Vorteile – so kann man im Schaufenster spontan und spielerisch Angebote und verschiedene Themen entdecken. Sie können Produkte nicht nur ausstellen und mit ansprechender Dekoration hervorheben, sie können den Kunden in das Geschehen einbeziehen. Auch aus nachhaltiger Sicht birgt ein digitales Schaufenster für ihr Unternehmen Vorteile. Die Dekoration die gerade an Weihnachten die Schaufenster schmückt, könnte reduziert und durch Displaywerbung ersetzt werden.

Außerdem zeigt eine Statistik vom Fachverband Außenwerbung1, wie die Wahrnehmung von digitaler Außenwerbung weiter wächst: 86 Prozent der befragten Personen gaben an, dass ihnen interaktive Außenwerbung bekannt beziehungsweise schon einmal aufgefallen ist.

Machen digitale Schaufenster für mein Unternehmen Sinn?

Die Vorteile sind vielfältig. Ideen können schnell umgesetzt werden und die digitale Schaufenstergestaltung wird weniger aufwändig. Es werden nicht nur die Informationen und Produkte präsentiert, sondern in ein Erlebnis eingebunden. Die Einfachheit in der Bedienung und absolute Zuverlässigkeit sind dabei für den Erfolg von oberster Bedeutung. Ist es wichtig, dass der Nutzen des Bildschirmes sofort erkannt wird und eine einfache Bedienung, z.B. über ein Touchscreen oder Handbewegungen möglich ist.

Zudem sind interaktive Schaufenster mit zusätzlichen Kosten verbunden und die Inhalte müssen ausgewählt und gestaltet werden. Die Präsentation muss zum Image der Marke passen und im Idealfall zum Kauf animieren. Ob ein interaktives Schaufenster für Ihr Geschäft Sinn macht ist nicht nur eine Kostenfrage, sondern auch eine Frage der Zielgruppe. Gerade die jüngere Zielgruppe zwischen 18 bis 30 Jahren spricht diese Art der Werbung besonders an. In Anbetracht der Digitalisierung macht ein interaktives Schaufenster Sinn um mehr Käufer im Retail zu erreichen, doch wie und in welcher Form Sie das Schaufenster zu einem besonderen Ereignis für ihr Unternehmen machen möchten und zu welchem Angebot, können Sie selbst entscheiden. Je nach Branche empfiehlt sich hier ein anderer Ansatz.

Welche Trends gibt es 2019 für digitale Schaufensterwerbung?

Der Trend geht dahin, dass der Kunde die Möglichkeit bekommt die Werbung aktiv zu erleben. Die Touch-Sensoren, die wir schon von unseren Smartphone Displays kennen, werden auch für Displays größerer Formate zu immer günstigeren Preisen verfügbar sein. Gerade im professionellen Einsatz eignen sich die Touchscreens hervorragend für die interaktive Kundenkommunikation, da die Installation am digitalen Schaufenster leicht durch bekannte Gesten intuitiv bedient werden kann.

Der Trend zur Datenauswertung (Big Data) für eine Nutzwertanalyse wird sich im Einzelhandel fortsetzen. Neue Technologien wie Näherungs-Sensoren und Kameras mit Gesichtserkennung werden den Erfolg der Außenwerbung ermitteln. Sie scannen die direkte Umgebung des Geschäfts und eine Software erfasst auf Basis der Kamerabilder das Alter, Geschlecht oder die Stimmung des Betrachters. Diese Daten können zusammen mit Messungen von Berührungen über das Touchscreen Aufschluss über den Erfolg von Werbekampagnen geben und zielgerichtete Kampagnen ermöglichen. So können Schaufenster in Zukunft mit Hilfe neuester Technologien die potenzielle Käuferschaft erkennen und durch präzise Auswertungen dazu beitragen die Inhalte der digitalen Schaufensterwerbung zu optimieren und Verkaufszahlen steigern. Der Point of Sale hat nie geschlossen. Verkäufe können wie im Onlineshop jederzeit auch über einen Screen getätigt werden.

Quellen: https://www.faw-ev.de/wp-content/uploads/2016/08/Trendanalyse_OOH_Mobile_2016_Charts.pdf

Hinterlassen einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

loading

Zur Verbesserung unseres Angebotes verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen